Ausstellung

Die 19 Projekte, die 2021 mit dem Über Oberbayern-Preis ausgezeichnet wurden, werden im Laufe des Jahres an verschiedenen Orten in Oberbayern gezeigt.

Station 1 — Maitenbeth
18.06. – 26.07.2021
Rathaus Maitenbeth, Kirchplatz 9
Mo-Fr 8 – 12 Uhr, Do 13 – 18 Uhr


Station 2 — Rosenheim
09.06. – 01.07.2022
Foyer Landratsamt Rosenheim, Wiitelsbacherstraße 53
Mo-Fr 8:15 – 12 Uhr / 13 – 17 Uhr, Fr 8:15 – 12 Uhr


>> Eröffnung mit Filmvorführung am 9. Juni 2022, 17:00 Uhr durch Landrat Otto Lederer

>> Finissage mit Vorträgen und Diskussion am 30. Juni 2022, 18:00 Uhr: „Gemeinsam Bauen für mehr Qualität“ im Rahmen der siebten Architekturwoche (A7) mit Rupert Seeholzer (Kreisbaumeister, Rosenheim), Markus Sowa (Architekt, München, Vorstand der Cooperative Großstadt) und Max von Bredow (Quest Baukultur GmbH). Moderation: Martin Hirner, Architekt BDA


Station 3 — Glentleiten
presented by Treffpunkt Architektur Oberbayern (TAO)

07.07. – 21.07.2022
Zollinger Halle im Freilichtmuseum Glentleiten, An der Glentleiten 4, 82439 Großweil


Station 4 — Traunstein
19.09. – 09.10..2022
Details folgen


Station 5 — Ingolstadt
presented by Treffpunkt Architektur Oberbayern (TAO)

13.10. – 30.10.2022
Städtische Galerie im Theater, Schloßlände 1


Station 6 — Bad Reichenhall
17.11. – 11.12.2022
Städtische Galerie im alten Feuerhaus, Alte Saline

Anstelle einer Preisverleihung hat der BDA Kreisverband München-Oberbayern ein „Roadmovie“ drehen lassen, der filmisch die Reise des Architekturpreises „Über Oberbayern“ durch die Region erzählt. Der Film der Filmhochschulstudenten, Nicole Huminski (Regie) und Nikolai Huber (Kamera) mit Journalistin Laura Weißmüller (Off-Stimme) verbindet die Regionen visuell miteinander und macht die in ihr situierte Baukultur plastisch erlebbar. Die Handlung spielt dabei überwiegend auf Landstraßen und bei den prämierten Projekten, so dass die Reise selbst zur „Trophäe“ wird. Erst die filmische Erzählung, so die Filmemacher, macht den Roadtrip zu einer journalistischen Reise, die den Dialog schafft zwischen Architektur, Umgebung und Nutzern – mit den Kontrasten und den Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Regionen und als Impuls innovativer Ideen.

Der Film dauert etwa 18 Minuten und feierte am 18. Juni 2021 um 19 Uhr seine Uraufführung im Rathaus von Maitenbeth, parallel zur Eröffnung der Ausstellung.

ZUM FILM